Direkt zum Inhalt springen

Bleib deinem Becher treu

32.000 Becher jeden Tag: Eine unvorstellbare Menge an Energie, Wasser, Holz und Erdöl, die allein in Mannheim für durchschnittlich 15 Minuten To-Go-Genuss verschwendet wird. Hinzu kommen verstopfte Abfalleimer und verschmutzte Straßen und Grünflächen. Dass das auch anders geht zeigt die Kampagne "Bleib deinem Becher treu".

Gemeinsam bringen wir Coffee-to-go und Nachhaltigkeit zusammen.

So geht's

Überall dort, wo das "Bleib deinem Becher treu"-Logo an der Tür oder im Schaufenster angebracht ist, können Kunden auf Mehrweg statt Einweg setzen. Am Aufkleber oder über die Aufsteller und Plakate im Innenbereich ist zudem sofort erkennbar, ob neben der Befüllung von Mehrwegbechern auch Kampagnenbecher verkauft oder sogar getauscht werden.

Befüllen

Ob mit dem eigenen Mehrwegbecher oder mit dem neu erhältlichen Kampagnenbecher: In allen teilnehmenden Coffee-to-go-Verkaufsstellen ist das Befüllen von mitgebrachten, sauberen Bechern möglich.

Befüllen & Kaufen

Ist auch das Feld „Kaufen“ mit einem Haken versehen, besteht die Möglichkeit den Kampagnenbecher zum Einheitspreis von 4 Euro inkl. Deckel vor Ort zu erwerben. Sollte es mal zum Verlust des Deckels kommen ist es zudem möglich diesen separat für 1,50 Euro zu erhalten.

Befüllen & Kaufen & Tauschen

Einen weiteren Schritt ermöglichen die Verkaufsstellen, die am Tauschsystem teilnehmen. Hier besteht die Möglichkeit gebrauchte Becher wieder abzugeben und im Tausch eine Pfandmarke zu erhalten. Diese kann die Marke beim nächsten Kaffeekauf in allen Betrieben, die am Tauschsystem teilnehmen, wieder gegen einen neuen Becher eingetauscht werden. Die Becher werden vor Ort gereinigt und wieder eingesetzt.

Die Partner der Kampagne

Die Informationen werden regelmäßig aktualisiert. Alle Angaben sind ohne Gewähr von Richtigkeit und Vollständigkeit.

Wir sind Partner

Abendakademie Mannheim ● Agip Bensheim ● Back- und Konditoreibetreieb Zorn GmbH & Co. KG ● Bäckerei Jost Bensheim ● Bäckerei Kuhtz ● Bäckerei Seitz GmbH & Co. ● Bäckerei Peter Kapp KG ● Bäcker Görtz ● Baguetterie Le Toulonnais ● Basic ● bio stadel ● Bistro am Flughafen ● Boland’s Café ● Britta Fassner ● Bürgercafé in GBG-Mietertreff ● Café 23 der Servicegesellschaft Nordbaden mbH ● Café Brue ● Café CaT ● Café Koe Neun ● Café L3 ● Café Pflanzenschauhaus ● Café U1 ● Coffee Bike OH ●  Cafeteria an der Eberhard-Gothein-Schule ● Crastan Kaffeekult ● Dorfladen Hochstädten Bensheim ● EUREST Kantine BGN ● Events & MORR GmbH ● Fontanella ● Glashaus Restaurant ● Grimminger ● Helder & Leeuwen ● Helene-Lange-Schule ● Hotel am Bismarck ● IKEA Mannheim ● Kasim's - Der Kaffee-Profi ● Keller Gase + Technik GmbH ● Klanghaus ● klokke ● Die Küche Q6/Q7 ● Oase Restaurant und Imbiss-Betriebe GmbH ● Mannheimer Minicar-Betriebe ● Mc Donald's ● MVV Energie AG ● Nebenius-Kiosk ● Pralissimo Rinderspacher ● Rathaus Infotheke Bensheim ● RNV Rhein-Neckar-Verkehr GmbH ● Servicegesellschaft Nordbaden mbH ● Stadtpark Mannheim ● Starbucks ● Star Coffee Mannheim ● Studierendenwerk Mannheim ● TeaTime Bensheim ● Tourist Information Mannheim ● Tourist Information Bensheim ● umgekrempelt ● Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH ● VIVA Fitness GmbH ● Weltladen Bad Dürkheim ● Weltladen Mannheim ● Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim

Partner werden

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir Pappbecher beim To-Go-Geschäft vermeiden und somit einen Beitrag für eine attraktive, nachhaltige Stadt leisten. Für eine erfolgreiche Bewerbung der Mehrwegbecher haben wir für Sie eine Kampagne entwickelt und stellen Ihnen ein umfangreiches Werbepaket kostenlos für den Start zur Verfügung. Außerdem haben wir einen designten Becher herstellen lassen, der allen Ansprüchen aus Kunden- und Verkäufersicht sowie der Umwelt genügt.

Um Partner zu werden, füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus und lassen Sie es der Klimaschutzagentur per Post, E-Mail (info@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 klima-ma.de) oder Fax das Formular zukommen.

 

Häufig gestellte Fragen

In Mannheim landen jeden Tag 32.000 Einwegbecher aus Plastik, Papier und oft auch recycelten Materialien im Müll. Doch ganz unabhängig von dem Material geht mit der Verwendung von Einwegbechern eine enorme Ressourcenverschwendung an Holz, Kunststoffen, Wasser und Energie einher. Ein weiteres Problem stellt die Entsorgung dar. Durch die Kunststoffbeschichtung ist ein vollständiges Recycling kaum möglich. Viel zu oft landen die leeren Becher auch gar nicht im Abfalleimer, sondern auf der Straße oder in der Natur. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern führt auch zu mehr Kosten für die Stadtreinigung und weiteren Umweltfolgen.

Der Becher ist ab dem 24.03.2018 in zahlreichen Verkaufsstellen zum Einheitspreis von 4 Euro inklusive Deckel erhältlich. Sollte der Deckel einmal verloren gehen, ist es möglich, diesen separat für 1,50 Euro zu erwerben. Eine Übersicht der Verkaufsstellen gibt es hier.

Der Kampagnenbecher besteht aus dem Material SAN (Styrol-Acrylnitril-Copolymer), der Deckel besteht aus dem Material TPE (thermoplastische Elastomere) und der Verschluss wird aus dem Material PP (Polypropylen) hergestellt. Hersteller der Becher ist die Firma Ornamin-Kunststoffwerke GmbH & Co. KG mit Sitz in Minden (Westfalen). Für alle Materialen, die für Geschirrteile verwendet werden, liegen die gesetzlich verpflichtenden Erklärungen, wonach das Produkt der für Deutschland und Europa verbindlichen Bedarfsgegenständeverordnung (EU) 10/2011 (sogenannte Konformitätserklärung) vor. Somit ist gewährleistet, dass die Becher für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet und somit gesundheitlich unbedenklich sind.

Hinsichtlich der Dauer und Temperatur der Behandlung und Lagerung bei Kontakt mit dem Lebensmittel gelten folgende Hinweise durch den Hersteller:
- Mikrowellengeeignet. Das Geschirr sollte nur befüllt erhitzt werden.
- Temperaturbeständigkeit während der Mahlzeiten: Dauertemperaturbeständigkeit von -30° C bis +70° C. Kurzfristige Erwärmung auf 100°C für ca. 1 Minute wie z.B. beim Einfüllen von heißen Speisen oder Getränken möglich. Erhitzen des Geschirrs oder Nutzung als Kochutensil sind ausdrücklich zu vermeiden.
- Temperaturbeständigkeit während der Reinigung: bis + 95° C. Kurzfristige Erwärmung auf 100° C für ca. 5 Minuten möglich.
- Spülmaschinenfest, möglichst keine Verwendung von chlorhaltigen Spülmittelnund aggressiven Säuren (z.B. Salz oder Schwefelsäuren, wässrige Ammoniak, Lösungen)
- Geeignet zum Tiefkühlen.

Der Becher fasst eine Füllmenge von 400 ml und ist dank des verschließbaren und dichten Deckels ideal für die Nutzung unterwegs. Er passt auf viele handelsübliche Becherhalter im Auto, auf dem Fahrrad, am Kinderwagen und ist platzsparend stapelbar. Darüber hinaus ist er spülmaschinenfest, mikrowellengeeignet und verfügt über eine gute Haptik. Er erfüllt alle Hygienestandards und enthält weder BPA noch Schadstoffe.

Von der Herstellung bis zur Entsorgung: Bei der Auswahl des Kampagnenbechers wurden alle Aspekte der Nachhaltigkeit beachtet. Die Verarbeitung des hochwertigen Qualitätskunststoffs erfolgt unter niedrigen Temperaturen von ca. 200 Grad. Damit wird der Becher deutlich energiesparender hergestellt als z.B. Glas und Porzellan. Auch beim Transport wird durch das geringere Eigengewicht Energie gespart und damit Emissionen vermindert. So überzeugt er durch seinen geringen Energieverbrauch bei der Herstellung, die kurzen Transportwege in Deutschland, die lange Haltbarkeit dank des hochwertigen, bruchstabilen Qualitätskunststoffs sowie die Wiederverwertbarkeit: Die Herstellerfirma Ornamin nimmt ausgemusterte und beschädigte Becher zurück und recycelt diese.

 

Grundsätzlich gilt, dass die Befüllung privat mitgebrachter Mehrwegbecher im Einzelhandel und bei Gastronomen rechtlich nicht verboten ist und oft schon gelebte Praxis ist. Vor allem dank offizieller Stellungnahmen durch Bundes- und Landesbehörden konnten zahlreiche Unsicherheiten hinsichtlich der Hygienevorgaben in den letzten Jahren ausgeräumt werden. So hat auch die Deutsche Umwelthilfe (DUH) dazu eine landesweit gültige Einschätzung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg veröffentlicht:

„Es gibt u.E. keine konkrete lebensmittelhygiene-rechtliche Vorschrift, die das Mitbringen von eigenem Geschirr zum Befüllen durch die Verkäufer von Lebensmitteln verbietet. (…) Es liegt somit in der eigenen Risikoabwägung des Lebensmittelunternehmers, ob er das Befüllen von mitgebrachten Mehrweggefäßen zulässt. Falls ausschließlich augenscheinlich saubere Gefäße vom Lebensmittelunternehmer angenommen werden, spricht im Falle des Abfüllens von Kaffee oder anderen Heißgetränken aufgrund des geringen Risikopotentials dieses Lebensmittels nichts gegen die Verwendung mitgebrachter Gefäße.“*

Auch im Rahmen dieser Kampagne wurde in Zusammenarbeit mit der zuständigen Lebensmittelüberwachungsbehörde ein Hygieneleitfaden für die teilnehmenden Betriebe erstellt. Becher, die im Tauschsystem zurückgegeben werden, werden mit Industriespülmaschinen gereinigt und damit wie Porzellan behandelt. Der Umgang mit Bechern, die der Kunden zur direkten Wiederbefüllung mitbringt, ist von Betrieb zu Betrieb wiederum unterschiedlich. Hierbei gelten grundsätzlich die „Empfehlungen für Coffee to go-Anbieter zur hygienisch einwandfreien Befüllung privat mitgebrachter Mehrwegbecher in Einzelhandel und Gastronomie“ der Deutschen Umwelthilfe.*

*Deutsche Umwelthilfe e.V.: Hygieneaspekte bei der Wiederbefüllung privat mitgebrachter Coffee to go-Becher, Stand: 19.07.2016

Ob aus nachwachsenden Rohstoffen wie Bambus oder aus Biokunststoffen: Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Mehrwegbechern, die als besonders umweltfreundlich beworben werden. Entscheidend für die Ökobilanz ist aber nicht das Material, sondern wie oft der Becher genutzt wird. Viele Becher aus nachwachsenden Rohstoffen sind weniger langlebig und beeinflussen den Geschmack der Getränke. Außerdem kommt hinzu, dass diese Becher nicht recycelbar sind und damit nicht in die Biotonne oder auf den Kompost gehören. Denn erst durch die Beigabe eines Kunststoffs werden diese Becher stabil und damit spülmaschinengeeignet.

Nein. Nicht alle teilnehmenden Cafés tauschen oder nehmen Becher zurück. Welche Cafés Becher tauschen oder zurücknehmen, findet man hier.

Beschädigte Becher können direkt bei der Klimaschutzagentur abgegeben werden. Wenn der Schaden unter die Herstellergarantie fällt, wird der beschädigte Becher gegen einen neuen getauscht. Alle beschädigten Becher werden an die Herstellerfirma Ornamin zum fachgerechten Recycling weitergegeben.

Ja. Ob im Café, in der Bäckereifiliale oder in der Kantine: Alle Unternehmen, bei denen Coffee-to-go im Mehrwegbecher ein Thema ist, können sich jederzeit zur Teilnahme an der Kampagne anmelden. Melden Sie sich bei Interesse. Weitere Unterlagen und Informationen senden wir Ihnen gerne zu.

Sie brauchen nur das Anmeldeformular auszufüllen und der Klimaschutzagentur per Post, E-Mail oder Fax  zukommen lassen. Es gibt drei Beteiligungsformen:

  • Verkauf und Befüllung von Mehrwegbechern
  • Verkauf und Befüllung von Mehrwegbechern + Becherrücknahme bzw. -tausch
  • Nur Befüllung von Mehrwegbechern

Partner werden

Wer dahinter steckt

Nachhaltigkeit und Coffee to Go: Wie das zusammen geht, zeigt die Kampagne "Bleib deinem Becher treu".

Dabei handelt es sich um eine Aktion der Stadt Mannheim in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzagentur Mannheim. Die Kampagne wird unterstützt von:

"Bleib deinem Becher treu" wird im Rahmen der städtischen Klimaschutzkampagne MANNHEIM AUF KLIMAKURS durchgeführt.

Aktionen

23.November 2018: Wer seinem Becher treu bleibt, wird belohnt

Mitte November findet wieder die Europäische Woche der Abfallvermeidung statt. In diesem Jahr unter dem Motto: „Bewusst konsumieren – richtig entsorgen“. In über 30 Ländern werden verschiedene Aktionen auf dieses Thema aufmerksam. Auch in Mannheim, wo in diesem Jahr die Klimaschutzagentur Mannheim zusammen mit der Abfallwirtschaft Mannheim die To-Go-Kaffeebecher ins Visier nehmen. Wer am 23. November seinen Mehrwegbecher zur gemeinsamen Aktion auf dem Willy-Brandt-Platz vor dem Mannheimer Hauptbahnhof mitbringt, wird belohnt und zu einem Gratis-Kaffee eingeladen. Wer noch keinen eigenen Mehrwegbecher hat, kann vor Ort den Becher der stadtweiten Mehrwegbecherkampagne „Bleib deinem Becher treu“ erwerben oder am Glücksrad gewinnen.

Presse

Haben Sie Fragen zur Kampagne oder benötigen Sie Textmaterial oder Fotoaufnahmen? Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine E-Mail. Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie.

Ihre Ansprechpartnerin: Caroline Golly - (0621) 862 484 10 - caroline.golly@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 klima-ma.de 

> Zum Pressespiegel